Christian Zeelen – Moderator, Sprecher, Redakteur

Weblog

Die „Samtkragen-Elf“ und 12 Pudel

Kegeln

Das war wohl nix! Ich habe versucht zu kegeln. Der Verein meiner Eltern, die „Samtkragen-Elf“ war Ferien bedingt personell dezimiert, also bin ich eingesprungen. Das hätte ich wohl besser sein lassen. Ich bin „Pudel-König“ geworden. Gleich zwölf Mal habe ich die Kugel links und rechts im Nichts versenkt. Dafür hatte ich am Ende das Pudel-Maskottchen vor mir auf dem Tisch stehen. Und mein mäßiger Erfolg hat mich dann am Ende auch noch 8,10 Euro gekostet. Von den unendlichen Schmerzen im Handgelenk ganz zu schweigen. Bitte fragt mich frühestens nächstes Jahr wieder, ob ich aushelfen kann…

Kommentare


Hallo lieber Sohn,
warum dein keglerisches Talent so unter den Scheffel stellen. Hast doch nicht nur Pudel geworfen, sondern zeitweise auch sehr gut gekegelt. Das Talent ist zweifelsohne vorhanden (dank der keglerischen Gene). Also nicht 1 Jahr warten, so schnell wie möglich wieder einspringen!!!
Bis gleich im Rochusclub, deine Mama.

Zeely Mama - 23. Juli 2006