Christian Zeelen – Moderator, Sprecher, Redakteur

Weblog

Vom Virus befallen: Modelleisenbahn

Eigentlich hatte alles völlig harmlos im Garten von Freunden angefangen. Wir nutzten einen der wenigen wirklichen Sommertage zum grillen und saßen gemütlich zusammen, als mich Gastgeber Andreas fragte: „Willst du mal meine kleine Modelleisenbahnanlage sehen?“ Klar wollte ich! Also ging es in den Keller, wo Andreas eine kleine, provisorische Modelleisenbahnanlage auf einer Tischtennisplatte aufgebaut hatte. Über eine halbe Stunde haben wir im Keller verbracht…

ZEITSPRUNG

Drei Tage später habe ich dann mal im Keller meiner Eltern nachgesehen, wo denn meine alte Modelleisenbahn abgeblieben ist. Unter der Kellertreppe – fein säuberlich verpackt – fand ich sie dann, meine weit über 20 Jahre alte Fleischmann H0… Und da war es um mich geschehen.

Das alles war im August und inzwischen ist eine 4×3 Meter große Konstruktion entstanden, die jetzt zu einer tollen Modelleisenbahnanlage aufgebaut wird. Spannend dabei ist, dass das digitale Zeitalter auch hier Einzug gehalten hat und die Modelleisenbahn schon lange nicht mehr den verstaubten Charakter hat und nur was für belächelte Freaks ist. Ein sehr spannendes, komplexes aber leider auch sehr teures Hobby. Schienen, Dekoder, Loks und Wagons kosten deutlich mehr als noch in den 1980-ern. Es wird sicherlich einige Monate dauern, bis es vorzeigbare Ergebnisse gibt. Aber das zweite Modellbahnzeitalter in meinem irdischen Leben hat begonnen…
Ich halte Sie und Euch auf dem Laufenden und freue mich, wenn ich noch wertvolle Tipps bekommen kann. Oder vielleicht haben auch andere noch Fleischmann H0 im Keller und können nichts mehr damit anfangen?!? Dann bitte bei mir melden.

Kommentare

Kommentarfeld geschlossen.